20 Millionen für Stocard

Neue Millionen-Finanzierung für das Mannheimer Startup Stocard

Das Mannheimer Startup Stocard ist mit über 25 Millionen Usern Europas führender Mobile Wallet-Anbieter – und startet jetzt mit einer 20 Millionen Dollar-Finanzierung global durch.

In Mannheims Kreativwirtschaftszentrum C-HUB knallten Anfang Juni mal wieder die Korken: Stocard-CEO und Mitgründer Björn Goß gab diesmal den Abschluss einer 20 Millionen Dollar-Finanzierung bekannt. Neuer Investor ist Macquarie Capital – neben den bestehenden Partnern Shortcut, Alstin, dem im Silicon Valley ansässigen Fund Rocketship VC, HTGF – und dem Mannheimer Modehaus Engelhorn.

Björn Goß: „Das neue Kapital, in Kombination mit Macquaries Erfahrungen Firmen zu skalieren, passt perfekt in unsere aktuellen Wachstumsphase. Die neuen finanziellen Mittel sollen unter anderem zum Launch einer Mobile Payment Funktion genutzt werden, um 40 neue Mitarbeiter in verschiedenen Bereichen – von Engineering, über Vertrieb bis hin zu Operations, Marketing und HR – einzustellen und in weitere Märkte zu expandieren.“

Bereits 25 Millionen Nutzer nutzen heute schon Stocard, um Kundenkarten in einer App zu speichern und Treuepunkte, Rabatte und Vorteile zu sammeln – ganz ohne Plastikkarten. In über 15 Ländern gehört das 2012 in Mannheim gegründete Unternehmen zu den Top 10 Shopping Apps – neben Amazon oder Ebay.

„Das Investment ermöglicht es uns, diese Expansion weiter zu beschleunigen und die Zusammenarbeit mit unseren Handelspartnern zu intensivieren, um die Lücke zwischen Mobile und stationärem Einkaufen zu schließen“, sagt David Handlos, Mitgründer und CEO.

Mehr über die Mannheimer Erfolgsgeschichte Stocard erfahren?  Hier geht‘s zu unserem Startup Mannheim-Interview.

www.stocard.de




Neueste Beiträge