Neue/r Night Mayor gesucht! – Ausschreibung aktualisiert

+++ Ausschreibung aktualisiert am 27.03.2020 +++

Ausschreibung (neu):

Die Kulturelle Stadtentwicklung Mannheim sucht zum 01.08.2020 den/die neue/n NIGHT MAYOR (w/m/d) der Stadt Mannheim.

Aufgrund der aktuellen Situation und der gestiegenen Herausforderungen durch COVID-19, wird die Stelle mit zwei Personen besetzt werden. Du arbeitest gleichberechtigt und in direktem Austausch mit dem bisherigen Night Mayor als Schnittstelle zwischen der Stadtverwaltung, den lokalen Club- und Barbetreibenden und den feiernden Menschen in Mannheim. Gemeinsam setzt ihr neue Impulse, um die Mannheimer Nachtkultur und Nachtökonomie nachhaltig und strukturell zu unterstützen und zu stärken.

Als Night Mayor bieten wir Dir eine spannende und vielfältige Tätigkeit im Team der Kulturellen Stadtentwicklung / STARTUP Mannheim, die Möglichkeit selbständig neue Strukturen weiter zu etablieren und auszubauen sowie eine anspruchsvolle Aufgabe, bei der Du einen wichtigen Beitrag zur politischen Vertretung der Nachtkultur und Nachtökonomie leisten kannst.

Ab 01.01.2021 werden die Stellen zusammengelegt und mit Dir auf Vollzeit (100%) weitergeführt.

Fachliche Fragen beantwortet Dir gerne Dr. Matthias Rauch, Telefon: 0621-15028213, E-Mail: kse@startup-mannheim.de.

Wir freuen uns auf Deine aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen bis spätestens 15.04.2020 als PDF an kse@startup-mannheim.de.

Pressemitteilung:

Die Resonanz auf die Einführung des ersten Night Mayors Deutschlands war überwältigend. Nach erfolgreicher struktureller Einführung der Position und ersten sichtbaren inhaltlichen Erfolgen läuft die „Amtszeit“ des jetzigen Night Mayors, Hendrik Meier, aus.

Mannheim initiierte 2018 als erste deutsche Stadt die Position eines Night Mayors. Angesiedelt bei der Kulturellen Stadtentwicklung / STARTUP Mannheim beschäftigt sich der Night Mayor mit der strukturellen & nachhaltigen Stärkung der Nachtkultur, der Schaffung neuer Impulse für das Nachtleben sowie der Moderation & Mediation in Beschwerdefällen. Als beratender Vermittler zwischen den diversen Betrieben, den Behörden und der Verwaltung sowie den Anwohnenden und Gästen übernimmt der Night Mayor eine entscheidende Schnittstellenfunktion.

„Es reicht nicht aus, lediglich eine reaktive Haltung im Bezug auf die Nacht einzunehmen, sondern es gilt, diese auch proaktiv zu gestalten“, sagt Christian Sommer, Geschäftsführer von STARTUP Mannheim. „Auch für Großstädte ist dieses Thema zunehmend relevant und ich freue mich, dass wir in Mannheim hier eine Vorreiterrolle einnehmen und unsere Erfahrungen weitergeben können“, führt Sommer weiter aus.

„Die Resonanz auf die Einführung einer Night Mayor Position hat eindrücklich gezeigt, welche Relevanz das Thema Nachtkultur und Nachtökonomie nicht nur für Bar- und Clubbetreiber, Gäste und Anwohnende sondern auch für die gesamte Stadtgesellschaft hat“, sagt Dr. Matthias Rauch, Leiter der Kulturellen Stadtentwicklung. „Jetzt gilt es, an die Arbeit des ersten Night Mayors anzuknüpfen und die angestoßenen Projekte konsequent weiterzuverfolgen als auch neue Impulse, insbesondere im Bereich des Policy Making bzw. der Stärkung einer Ermöglichungskultur, zu setzen“, so Rauch weiter.

Drei Aspekte stehen bei der Arbeit des Mannheimer Night Mayors im Vordergrund. Zum einen die mediatorische Funktion in Konfliktfällen und zum anderen die Intensivierung der Nachtkultur-Netzwerke sowie die Entwicklung innovativer und kollektiver Impulse für das Mannheimer Nachtleben.

„Wir freuen uns, den Auswahlprozess für die Position des Night Mayor Mannheim als Clubverband auch dieses Mal wieder begleiten zu dürfen“, sagt Zora Brändle, die erste Vorsitzende des regionalen Clubverbands EventKultur Rhein-Neckar e.V. „Dem Vorbild Mannheims werden ja auch weitere Kommunen in der Metropolregion folgen und wir sind überzeugt, dass wir hier gemeinsam wichtige Impulse für die Nachtkultur der gesamten Region generieren können“.

„Der Job eines Night Mayors könnte abwechslungsreicher nicht sein“, sagt der aktuelle Amtsinhaber, Hendrik Meier. „Der direkte Kontakt zu Verwaltung, Betrieben und den ‚Menschen der Nacht’ hat mich in der Annahme bestätigt, dass Nachtkultur in seiner Vielfalt etwas ist, das bewahrt, entsprechend repräsentiert und auch entwickelt werden muss. Sei es der Besuch im Programmkino, das Glas Wein beim Lieblingsitaliener um die Ecke oder die Techno-Party im Industriegebiet, Kultur ist für alle da, bringt uns zusammen, lässt uns verweilen und treibt uns weiter an. Genau das gilt es, weiter nachhaltig zu gestalten“, ergänzt Meier.

Der Night Mayor Mannheim ist Partner und Ko-Initiator der Projekte „Pfandkiste“, „Ist Luisa hier“, „Die nette Toilette“ oder der „Jungbuschvereinbarung“, einer gemeinschaftlich im Stadtteil Jungbusch erarbeiteten Vereinbarung von Betreibenden, Anwohnenden, Kreativen, Bewohnerverein, Quartiersmanagement und HauseigentümerInnen zur strukturellen Stärkung des Stadtteils bei Tag und bei Nacht.

Der „Runde Tisch Nachtleben“ mit VertreterInnen des Ordnungsamtes und der Polizei beschäftigt sich zudem monatlich ergänzend und projektbezogen mit der gemeinsamen Bearbeitung einzelner Beschwerdefälle, die in kooperativen Absprachen unter sinnvoller Aufteilung der Ressourcen behandelt werden.

Durch verschiedene Veranstaltungsformate wie der „NØK – International Night Culture Conference“, dem „Open Club Day“, der „KulturTram“ oder „Under The Bridge“ wurden in Kooperation mit unterschiedlichen PartnerInnen wichtige Themen wie die gesellschaftliche Relevanz der Nacht, Mobilität in den Abend- und Nachtstunden, kulturelle Diversität sowie die Sicherheit im Nachtleben öffentlich diskutiert sowie der interkulturelle Dialog angeregt.

In Mannheim zeigen sich durchweg positive Effekte sowohl für die Nachtkultur als auch für die Anwohnenden von Club- und Gastronomiebetrieben und die Verwaltung: weniger Beschwerden von allen Seiten und erhöhte Sichtbarkeit der Herausforderungen der Szene. Die Position eines Night Mayor ist nicht nur ein Aushängeschild und Sprachrohr – sie ermöglicht einer zukunftsorientierten Stadt eine nachhaltige Struktur in Bezug auf Nachtkultur, Nachtökonomie und die „Governance“ der urbanen Nacht.

 


Ausschreibung (alt):

Die Kulturelle Stadtentwicklung Mannheim sucht zum 01. Juli 2020 den/die:

NIGHT MAYOR DER STADT MANNHEIM (W/M/D)

Die Stelle ist in Teilzeit (80%) und auf zwei Jahre befristet.

Deine Aufgaben

  • Du bist als Night Mayor Schnittstelle zwischen der Stadtverwaltung, den lokalen Club- und Barbetreibern und den feiernden Menschen in Mannheim.
  • Du berichtest der Leitung der Kulturellen Stadtentwicklung regelmäßig über Deine Arbeit und trägst Probleme und mögliche Lösungsansätze an die Stadtverwaltung heran.
  • Du bist Ansprechpartner*in für die Belange von Bar- und Clubbetreiber*innen, Veranstalter*innen, Besucher*innen sowie Anwohner*innen.
  • Du repräsentierst Mannheims Nachtkultur-Szene regional, national und auch international.
  • Du bist zuständig für die Weiterentwicklung eines funktionierenden Netzwerks aus Club- und Barbetreiber*innen, Interessenverbänden und städtischen Einrichtungen.
  • Du wirkst an der Kommunikation von bereits bestehenden Angeboten des Nachtlebens mit und entwickelst neue Angebote, wie beispielsweise „Stammtische“ von und für Akteur*innen der Szene.

Dein Profil

  • Du verfügst über ein abgeschlossenes Hochschulstudium oder eine vergleichbare Ausbildung in den Bereichen Kultur-, Medien-, Kreativ- oder Veranstaltungswirtschaft o. ä.
  • Du bist mindestens 18 Jahre alt und aktuell nicht direkt in städtische Strukturen eingebunden.
  • Du verfügst bereits über ein großes persönliches Netzwerk und Interesse an der politischen Arbeit im Bereich des Nachtlebens.
  • Du verfügst schon über Erfahrungen oder engagierst Dich im Bereich der regionalen Club- und Barszene.
  • Du bist ein/e hervorragende/r Netzwerker*in und verfügst über die dafür notwendigen Moderations- und Kommunikationsfähigkeiten
  • Du verfügst über ausgeprägte Problemlösungs- und Mediationsfähigkeiten
  • Du arbeitest selbstständig und kannst Dir neue Themenfelder leicht selbst erschließen.
  • Du verfügst über die Bereitschaft auch gelegentlich nachts und an Wochenenden zu arbeiten
  • Dein Lebens- oder Arbeitsmittelpunkt befindet sich derzeit in Mannheim.

Unser Angebot

Als Night Mayor bieten wir Dir eine spannende und vielfältige Tätigkeit im Team der Kulturellen Stadtentwicklung / STARTUP Mannheim, die Möglichkeit selbständig neue Strukturen weiter zu etablieren und auszubauen sowie eine anspruchsvolle Aufgabe, bei der Du einen wichtigen Beitrag zur politischen Vertretung der Nachtkultur und Nachtökonomie leisten kannst. Dein Arbeitsplatz im Team der Kulturellen Stadtentwicklung wird sich in einem Co-Working von STARTUP Mannheim in einem zentral gelegenen, lichtdurchfluteten Altbau befinden.

Fachliche Fragen beantwortet Dir gerne Dr. Matthias Rauch, Telefon: 0621-15028213, E-Mail: kse@startup-mannheim.de.

Deine Bewerbung richtest Du bitte bis spätestens 15.03.2020 in digitaler Form (max. 3 MB, 1 Datei) an: Dr. Matthias Rauch, STARTUP Mannheim, Kulturelle Stadtentwicklung, kse@startup-mannheim.de.




Neueste Beiträge


Cope with COVID-19

In unregelmäßigen Abständen stellen wir euch positive Initiativen, Plattformen, Netzwerke und Ideen aus unserem Netzwerk vor, die durch COVID-19 entstanden…