Life Science Accelerator BW

Es geht los – jetzt bewerben!

Die frühzeitige Identifizierung von wissenschaftlichen Gründungsideen und die schnelle Entwicklung von Produkten zur Marktreife stehen im Fokus des Life Science Accelerators BW – ein Projekt, für das nun die Förderzusage des Europäischen Sozialfonds und des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg vorliegt.Die Bewerbung zur Teilnahme am Life Science Accelerator BW ist ab sofort möglich. Der Start des Accelerators ist auf September 2017 terminiert. 

Informationen hierzu gibt es bei Sonja Wilkens vom Team der Mannheimer WirtschaftsförderungKontakt:Sonja Wilkens; Telefon: 0621 293-3665E-Mail: sonja.wilkens@mannheim.de

Entstanden ist der Life Science Accelerator BW durch das gemeinsame Engagement der Technologiepark Heidelberg GmbH als Heidelberg Startups Partners e.V., der Wirtschafts- und Strukturförderung der Stadt Mannheim als Geschäftsstelle des MAFINEX Gründerverbund e.V. und der gemeinnützigen Stiftung für Medizininnovationen Tübingen. Insgesamt sollen über den Zeitraum von drei Jahren rund 280 bis 300 Gründungswillige im Bereich Life Science erreicht werden.

Der Life Science Accelerator BW ermöglicht eine ganzheitliche Gründungsunterstützung in drei Stufen: Eine „Needs Identification“ soll zunächst medizinische Problemstellungen an Forschungseinrichtungen und Kliniken identifizieren. Die „MedTech Startup School“ als zweites Modul unterstützt gezielt innovative Ideen von Studenten und Wissenschaftlern an Hochschulen. Der „Life Science Accelerator“ als intensives Qualifizierungsprogramm hilft bestehenden Start-up-Teams in der Pre-Seed oder Seed-Phase ihren Entwicklungsprozess zu beschleunigen und innerhalb eines Jahres zu optimieren. Dabei stehen den jungen Unternehmen Experten aus Industrie und Forschung zur Seite und unterstützen dabei, geeignete Partner zu finden, nachhaltige Geschäftspläne zu entwickeln und vor Investoren zu präsentieren. Im begleitenden Seminarprogramm geht es unter anderem um die nötigen betriebswirtschaftlichen Kenntnisse, Präsentationstraining und Business Model Innovation- Grundlagen.

„Wir freuen uns über die Förderung des Landes, die hilft, aussichtsreiche Biotech- und Medtech-Start-ups in Baden-Württemberg zu unterstützen. Die Standorte Mannheim, Heidelberg und Tübingen mit ihren exzellenten Forschungseinrichtungen, Kliniken sowie aktiver Wirtschaftsförderung bieten in den Themenfeldern Biotechnologie, Pharma und Medizintechnologie genau das richtige Umfeld. Dennoch gibt es Handlungsbedarf, verborgene Gründungspotenziale in den Life Sciences stärker zu fördern – zudem sind wissenschaftliche Ausgründungen meist langwierig und riskant. Der Life Science Accelerator BW kann entscheidend dazu beitragen, diese Prozesse zu beschleunigen“, betont Christiane Ram, Fachbereichsleiterin der Wirtschafts- und Strukturförderung Mannheim.

Beitrag teilen: Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn



Neueste Beiträge